Synopse Welthunger-Index 2014: Herausforderung verborgener Hunger uri icon

abstract

  • Der Welthunger-Index (WHI) 2014 stellt die nationale, regionale und weltweite Hungersituation zum neunten Mal in jahrlicher Folge multidimensional dar. Er zeigt, dass bei der globalen Hungerbekampfung seit 1990 Fortschritte erzielt werden konnten, jedoch angesichts sehr ernster oder gar gravierender Hungerwerte in 16 Landern noch immer groser Handlungsbedarf besteht. Der Schwerpunkt dieses Berichts liegt auf einem entscheidenden Aspekt des Hungers, der haufig ubersehen wird, dem verborgenen Hunger. Verborgener Hunger – auch Mikronahrstoffmangel genannt – betrifft Schatzungen zufolge mehr als zwei Milliarden Menschen weltweit. Dieser Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen kann ernste und langfristige Folgen haben. Wo verborgener Hunger verbreitet ist, gefahrdet er nicht nur das Uberleben und beschrankt die Entfaltung der Menschen als produktive Mitglieder ihrer Gesellschaft, sondern halt ganze Lander gefangen in einem Kreislauf aus unzureichender Ernahrung, schlechter Gesundheit, Produktivitatsverlusten, fortdauernder Armut und vermindertem wirtschaftlichen Wachstum

publication date

  • 2014